Turnerinnen meistern Aufstieg
Platz eins / TuS Iserlohn startet nächstes Jahr in der Gauliga II

Da sich die Leistungsturnerinnen des TuS Iserlohn in der vergangenen Saison für den Aufstiegswettkampf qualifizierten, galt es am vergangenen Samstag in Menden gegen drei andere Mannschaften zu turnen und mindestens den zweiten Platz zu belegen. Angetreten sind Joelle Stening, Karen Ziemann, Soraya Taboui, Jolanda Mix, Nelly Schneider und Lea und Lina Johannmeier. Lola Badtke konnte leider aufgrund eines Schlüsselbeinbruchs nicht starten.

Der Wettkampf begann für die sieben am Sprungtisch. Hier musste mindestens ein Handstützüberschlag gezeigt werden. Es überzeugten vor allem Joelle, Karen und Jolanda mit guter Ausführung und erhielten dafür je 11,45 P. Am Barren konnte besonders Lea einen Erfolg für sich verzeichnen. Sie erhielt für ihre Übung mit Kippaufschwüngen die zweitbeste Tageswertung (12,85 P.). Auch Lina, die mit acht Jahren die jüngste Turnerin des Wettkampfes war (12,15 P.) und Soraya (12,35 P.) steuerten wichtige Punkte hinzu. Nun wurde es spannend am Schwebebalken. Hier galt es mit der Aufregung umzugehen und keinen Sturz zu kassieren. Dies gelang Joelle und Soraya mit Bravour, die die zweit- bzw. drittbeste Tageswertungen erhielten (12,95/12,70 P.). Lea und Nelly mussten leider das Gerät einmal verlassen, wofür es einen Punkt Abzug gab. Trotzdem konnten die beiden noch wichtige Punkte sammeln. Am letzten Gerät, dem Boden konnte das Niveau gehalten werden. Lina, Nelly und Karen präsentierten einen Flick Flack, Joelle und Lea einen Salto rückwärts und vorwärts. Nelly (13,15 P.) wurde zweitbeste Turnerin am Boden, gefolgt von Lea (13,10 P.) und Karen (12,95 P.).

Am Ende konnten die Iserlohnerinnen die anderen Mannschaften hinter sich lassen und platzierten sich am Ende ganz oben auf dem Podest. Damit darf der TuS Iserlohn nächstes Jahr in der Gauliga II starten. Erfreulich sind auch die Einzelplatzierungen. Joelle wurde zweitbeste Turnerin vom gesamten Wettkampf, Lea fünftbeste.

Die Trainerin Anja Grundler ist über den Erfolg ihrer jungen Mannschaft hoch erfreut. Ziel ist nun erstmal den Platz in dieser Liga zu halten und sich für einen erneuten Aufstieg in die Gauliga I zu qualifizieren.

Zusätzliche Informationen