Guter Saisonstart in der Bezirksliga - Die Startgemeinschaft TuS Iserlohn – Letmather TV auf Platz 4

(von Anja Grundler, Mai 2016)

Eleonora Caporale, Paula Budde, Alessia Lestingi, Marlene Tiemann und Soraya Taboui vom TuS Iserlohn und Nina Hampl, Elisa Friese vom Letmather TV bildeten eine Startgemeinschaft und verpassten mit 0,3 Punkten knapp das Treppchen. Die Mannschaft ging in dieser Konstellation zum ersten mal an den Start. Paula, Alessia und Marlen haben erst kürzlich mit dem Leistungsturnen begonnen und meisterten ihren ersten Wettkampf souverän.

Am Barren präsentierten alle Turnerinnen gute Übungen. Vor allem Paula (7,75), Soraya (8,35) und Elisa (8,95) zeigten einen Felgumschwung vorwärts und erreichten wichtige Punkte.

Paula, Soraya und Eleonora sammelten zudem am Balken durch sturzfreie Übungen gute Punkte. Soraya (10,30) und Eleonora (10,40) turnten ein Rad ohne großen Wackler. Auch Paula (10,30) turnte konzentriert ihre Übung und zeigte den erst kürzlich erlernten Handstützüberschlag als Abgang.

Auch am Boden lief es für alle gut. Marlene (12,50)  turnte ausdrucksstark und sauber ihre erlernten Elemente. Alessia (11,80) und Soraya (12,90) überraschten mit einem Flick Flack, tollen Spagatsprüngen und außergewöhnlicher Choreographie. Auch Eleonora zeigte zum ersten mal im Wettkampf eine Flick Flack. Durch diese Präsentationen erlangten die Mädchen wertvolle Punkte und die höchste Gesamtwertung. Soraya erhielt zudem die beste, Marlene die drittbeste Tageswertung.

Am Sprung zeigten alle Mädchen einen Handstützüberschlag auf den Mattenberg. Hier konnten vor allem Alessia (11,30), Marlene (11,20) und Soraya (11,60) mit guter Haltung und starkem Abdruck überzeugen.

Am Ende konnte sich die Mannschaft über den vierten Platz freuen, mit nur 0,3 Punkten Abstand zum dritten Platz. Die Trainer Svenja Turczynski und Anja Grundler sind zufrieden mit dem Ergebnis. „Dafür dass drei der Mädchen erst vor kurzem mit dem Leistungsturnen angefangen haben, ist die Platzierung gut. Es ist jedoch durchaus Potential nach oben gegeben, sodass die Mannschaft beim nächsten Wettkampf auch einen Treppchenplatz erreichen kann.“, äußerte sich das Trainerduo.

Zusätzliche Informationen