Sensationeller Bezirksligaabschluss der Turnerinnen des TuS Iserlohn

Lilly Humme, Karen Ziemann, Joelle Stening, Eleonora Caporale und Clara Karacic beendeten am 21.09.2014 die Wettkampfsaison der Bezirksliga mit dem dritten Platz. Obwohl Amelie Sonneborn, Jolanda Mix, Lola Badtke und Sarah Klinge nicht mit antreten konnten, schlug sich der Rest der Mannschaft  gegenüber den anderen sechs Mannschaften wacker.
Zu Beginn galt es wichtige Punkte am Sprungtisch zu erlangen. Humme und Ziemann, die zum ersten mal einen Handstützüberschlag über 1,20 m Höhe zeigten, starteten gut in den Wettkampf (10,80/10,50 P.). Karacic bestach vor allem mit guter Körperspannung und starkem Abdruck und erhielt hohe 11,50 Punkte.

Am Barren turnten nur drei Turnerinnen. Deshalb war die Anspannung hier besonders hoch, da diese unbedingt sicher durch ihre Übungen kommen mussten. Stening und Ziemann legten vor. Sie zeigten schwierige Elemente, für die sie mit 7,55 bzw. 8,50 Punkten belohnt wurden. Humme turnte die erst vor kurzem erlernte „Kippe“, die nur sehr wenige Turnerinnen in dieser Liga können. Durch den hohen Schwierigkeitswert ihrer Übung erreichte Humme die zweitbeste Tageswertung an diesem Gerät. Somit sicherte sich die Mannschaft hier auch die zweitbeste Gesamtwertung.

Nicht nur am Barren ging der zweite Platz an den TuS. Auch am Balken zeigten sich Ziemann, Humme und Stening nervenstark, sodass auch hier die zweitbeste Gesamtwertung an die Mädchen vom TuS ging. Alle drei Turnerinnen präsentierten ein Rad und gute Spagatsprünge in Verbindung auf dem nur 10 cm breitem Schwebebalken. Zum Schluss krönte der Salto Abgang ihre Übungen. Stening konnte sich sogar die Tagesbestwertung sichern (12,00 P.), dicht gefolgt von ihrer Teamkollegin Humme mit 11,80 Punkten.

Angespornt durch die gelungenen Übungen an den vorherigen Geräten ging es nun zum letzten Gerät, dem Boden. Karacic, Caporale und Stening präsentierten schöne Sprünge und ansprechende Choreographien (9,70/10,05/10,55 P.). Ziemann und Humme überzeugten durch die Verbindung Radwende Flick Flack und hochwertigen Spagatsprungvariationen. Humme erlang somit die drittbeste (12,15 P.), Ziemann die fünftbeste (11,80 P.) Einzelwertung am Boden. Auch die zweitbeste Gesamtwertung ging wieder einmal an die Iserlohner Mädchen.

Auch in der Einzelwertung erreichten einige der Iserlohnerinnen gute Plätze. So belegte Humme mit 45,10 Punkten den zweiten Platz. Auch Ziemann erreichte einen erfreulichen neunten Platz (40,90 P.). Den dreizehnten Rang sicherte sich Stening mit 39,90 Punkten. Insgesamt starteten 41 Turnerinnen in den Wettkampf.

Nach den erfolgreichen Übungen an den vier Geräten stand die Mannschaft auf dem Treppchen. In Berücksichtigung mit den ersten beiden Wettkämpfen belegten die Mädchen insgesamt einen guten vierten Platz.
Alle Turnerinnen wurden zum Schluss für ihre guten Leistungen und ihren Trainingsfleiß mit einer Medaille und einer Urkunde belohnt.

Die Freude war bei den Turnerinnen des TuS Iserlohn, als auch bei ihren Trainerinnen Sarah Chotika, Ute Lange und Anja Grundler nicht zu übersehen. „Bei jedem der Mädchen sind von Wettkampf zu Wettkampf immer wieder gute Fortschritte zu erkennen. Alte Elemente werden sicherer präsentiert und neue, schwierige Elemente werden in die Übungen eingebaut. Das funktioniert nur, wenn die Mädchen regelmäßig, mit Ehrgeiz und Spaß zum Training kommen. Der nun erreichte Treppchenplatz ist nochmals die Bestätigung, dass sich das ganze harte Training bezahlt macht“, berichteten die Trainerinnen nach dem Wettkampf.
Der nächste Wettkampf findet erst im nächsten Jahr im Frühjahr statt. Bis dahin ist viel Zeit, die zum Trainieren von neuen Elementen genutzt wird.

 

 

 

Zusätzliche Informationen