Slider

Spitzenplätze für TuS Turnerinnen
Qualifikation für den Aufstiegswettkampf


Beim letzten Saisonwettkampf in der Bezirksliga starteten zwei Mannschaften des TuS Iserlohn gegen acht weitere Mannschaften um sich für den Aufstiegswettkampf in die Gauliga II zu qualifizieren. Eine Mannschaft bestehend aus den routinierten Turnerinnen Lola Badtke, Eleonora Caporale, Jolanda Mix, Paula Budde und Marlene Tiemann belegte den ersten Platz mit 141.30 P. Dicht gefolgt auf dem zweiten Platz landeten die Nachwuchsturnerinnen Lea und Lina Johannmeier, Nelly Schneider, Sophie Hermann, Halla Berlin und Sandra Bala mit 140,85 P.



Am Sprung wurden Handstützüberschläge über den Sprungtisch oder auf den Mattenberg gezeigt. Hier konnte besonders Jolanda mit ihrem Sprung über den Tisch überzeugen und viele Punkte sammeln. Auch am Barren zeigten alle Turnerinnen saubere Übungen mit hohem Schwierigkeitsgrad. Lea erreichte hier die zweithöchste Punktzahl. Lina mit nur 0,2 P. weniger die dritthöchste Tageswertung. Genauso erfolgreich verlief auch der Balken. Räder und Saltos ohne Stürze brachten viele Punkte, sodass sich hier die zwei Teams von den anderen Mannschaften absetzen konnten. Vor allem Jolanda, Eleonora und Lola konnten überzeugen, sowie Lea, Lina und Nelly, die allesamt knapp 13,00 P. für ihre Darbietungen erhielten. Obwohl Halla aufgrund eines gebrochenen Fingers noch nicht wieder ganz fit war, erhielt sie für ihre Übung gute Punkte. Das Schlussgerät war der Boden. Flick Flacks, Räder und Spagatsprünge begeisterten Publikum und Kampfrichter. Marlene, Eleonora, Lola, Lina, Lea und Nelly turnten besonders sauber. Lina erkämpfte sich die Tagesbestwertung 13,45 P., gefolgt von Nelly mit 13,30 P.

Auch in der Einzelwertung schnitten die TuS Turnerinnen sehr gut ab. Jolanda wurde erste. Vor Lea, Lina und Lola auf Platz zwei, drei und vier. Eleonora folgte auf Platz sechs. Nelly erreichte den achten und Marlene den zehnten Platz.

Damit haben sich die Mädchen für den Aufstiegswettkampf in die Gauliga II qualifiziert. Dort gilt es mindestens den zweiten Platz zu erreichen um nächstes Jahr in der Gauliga starten zu dürfen.

Die Trainerinnen Svenja Turczynski und Anja Grundler sind begeistert vom Erfolg und arbeiten nun auf den Aufstiegswettkampf hin.

Free Joomla! templates by AgeThemes